Bloßgestellt im Netz

– ein Planspiel zur Prävention von Cyber-Mobbing - Me 118

Bloßgestellt im Netz

Ort
München
Seminarraum der Aktion Jugendschutz Dom-Pedro-Str. 17, 2.OG 80637 München

Veranstalter
Aktion Jugendschutz, Landessstelle Bayern e.V.

Termine
Do, 06.12.2018, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

Das Bloßstellen über digitale Kanäle kann heftige Auswirkungen für die Betroffenen haben. Doch was ist in dieser Situation richtig oder falsch?
Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Perspektiven eines Konfliktes, der digital ausgetragen wird, kennenzulernen, die Dimension der digitalen Verbreitung genauer unter die Lupe zu nehmen und Handlungsoptionen für betroffene Kinder und Jugendliche und pädagogische Fachkräfte zu erarbeiten.
Als Grundlage dient ein fiktiver Fall – als Kurzversion des Präventionsplanspiels „Bloßgestellt im Netz“.

Programm

…nach am selben Abend stellt Coco ein Foto in die What`s app- Klassengruppe . Auf dem Foto ist Luk abgebildet als er auf der Schultoilette sitzt. Ganz schön peinlich……  

Das Bloßstellen über digitale Kanäle kann heftige Auswirkungen für die Betroffenen haben. Dies führt bei allen Beteiligten zu unterschiedlichen Strategien von Ohnmachtsgefühle und Hilflosigkeit bis zu unüberlegtem Aktionismus, der die Situation nicht verbessert. Doch was ist in dieser Situation richtig oder falsch?
Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Perspektiven eines Konfliktes, der digital ausgetragen wird, kennenzulernen, die Dimension der digitalen Verbreitung genauer unter die Lupe zu nehmen und Handlungsoptionen für betroffene Kinder und Jugendliche und pädagogische Fachkräfte zu erarbeiten.
Sie erleben in der Fortbildung einen fiktiven Cybermobbing-Fall durch analoge Simulation.
Als Grundlage dient ein fiktiver Fall – als Kurzversion des Präventionsplanspiel „Bloßgestellt im Netz“.
Sie lernen außerdem Handlungsoptionen und Interventionsmöglichkeiten kennen.

Methoden: Theoretische Hintergrundinformationen, interaktive Methoden, die sich auch für die Arbeit mit Jugendlichen eignen.

Wegbeschreibung

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht! Bei Interesse können Sie sich in die Warteliste eintragen. Wir informieren Sie, sobald ein Platz frei wird.

Kosten

50,- €  inkl. Mittagessen
Sobald Sie von uns ca. 3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung erhalten haben, bitten wir Sie, den Teilnahmebeitrag zu überweisen.


Zielgruppe

Schulsozialarbeit, Jugendsozialarbeit an Schulen, Jugendleiter/-innen von Jugendverbänden, Fachkräfte aus der Jugendarbeit, Jugendschutz und Jugendhilfe, Lehrkräfte


Seminarleitung / Referenten

Esther Christmann,
Medienpädagogin im Bereich erzieherischer/präventiver Jugendmedienschutz 


Veranstalter

Aktion Jugendschutz,
Landessstelle Bayern e.V.

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben