Sexuelle Vielfalt in der Jugendhilfe

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte - SSG 818

Sexuelle Vielfalt in der Jugendhilfe

Ort
Stein bei Nürnberg
Frauenwerk Stein Deutenbacher Str. 1 90547 Stein

Veranstalter
Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

Termine
Di, 08.01.2019, 11:00 Uhr - Mi, 09.01.2019, 18:00 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

LGBTQIA+ (lesbian, gay, bisexual, transgender, queer, intersexual, asexual and others) bezeichnet ein Sammelbecken sexueller Identitäten abseits des heteronormativen Mainstreams. Dabei ist der Anteil an der Gesamtbevölkerung gar nicht mal klein – allein der LGBT-Anteil macht laut Dalia-Studie in Deutschland 7,4% aus.
Diese Gruppe verdient unser besonderes Augenmerk in der sexualpädagogischen Arbeit – zum einen schlichtweg darum, weil sie und ihre Lebenswelt viel zu oft unberücksichtigt bleiben. Zum anderen laufen alle Personen, die nicht heteronormativ leben, größere Gefahr, diskriminiert, ausgegrenzt und Opfer sexualisierter Gewalt zu werden.
Zu allen anspruchsvollen Aufgaben, die Jugendliche während ihrer Identitätsfindung ohnehin schon haben, kommen bei LGBTQIA+-Jugendlichen noch die Probleme, die ihnen die Gesellschaft aufgrund ihrer sexuellen Identität machen -  und die werden oft von den Betroffenen sogar vorrangig empfunden. In dieser Fortbildung geht es darum, mit Jugendlichen die Vision einer Atmosphäre individueller selbstbestimmter Sexualität zu entwickeln, in der Menschen neugierig und interessiert, und nicht vorurteilsbeladen und abwertend miteinander ins Gespräch kommen.

Programm

• Auseinandersetzung mit der eigenen sexuellen Biografie
• Sexuelle Identität und Vielfalt
• Hintergrundwissen über die Lebenswelt der LGBTQIA+
• Sexualpädagogisches Arbeiten mit homophoben Jugendlichen
• Die psychosexuelle Entwicklung von Jugendlichen, die nicht der Heteronormativität entsprechen
• Kultur- und geschlechtersensible sexuelle Bildung
• Methoden für die sexualpädagogische Gruppenarbeit

Wegbeschreibung

Anmeldung zur Fortbildung

Kosten

150 EUR inkl. Verpflegung und Unterkunft in Einzelzimmern

Sobald Sie von uns ca. 3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung erhalten haben, bitten wir Sie, den Teilnahmebeitrag zu überweisen.


Zielgruppe

Fachkräfte aus der Kinder- und  Jugendhilfe, der Jugendsozialarbeit an Schulen, der Jugendarbeit o.ä. aus Bayern

Seminarleitung / Referenten

Gabriele Schaller | Pädagogin M.A., Aufklärungsprojekt München;
Michael Kröger | Sozial-/Sexualpädagoge (isp), Fachreferent  für Sexualpädagogik und Prävention gegen Sexuelle Gewalt, AJ Bayern

Veranstalter

Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben